Gemeindevertretersitzung im November 2018

Von „B“ wie Bürgermeisterwahl bis „R“ wie Radwegenetz gingen die Tagesordnungspunkte der kürzlich statt gefundenen Gemeindevertretersitzung. 

s. hierzu Bericht der HNA vom 07.11. 2018

Der Wahltermin für die Direktwahl des Bürgermeisters oder der Bürgermeisterin wurde auf den 01. März 2020 einstimmig festlegt. 

Der Entwurf der Nachtragshaushaltssatzung mit Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018 wurde kurz vorstellt und nach Abstimmung zur Beratung an den Haupt- und Finanzausschuss am 03.12.2018 verwiesen. Ein Nachtrag ist erforderlich geworden, um den positiven wie negativen Angleich an die tatsächlichen Gegebenheiten zu realisieren.

Auch der Beschluss über die Bereitstellung zusätzlicher Haushaltmittel für die Erweiterung des Radwegenetzes erfolgte mit großer Mehrheit. Die Gemeinde geht in Vorleistung und von den tatsächlichen Kosten gibt es dann die Förderung von 75 Prozent.

Dem Antrag der GLE-Franktion „Bereitstellung von Mitteln für die Schaffung von Radabstellanlagen“ konnten die Gemeindevertreter zwar nachvollziehen, aber es fehlten Zahlen, Daten, Fakten. Es wurde beschlossen, dass der Gemeindevorstand Anzahl und Kosten ermittelt und dann über den abgeänderten Antrag im Zuge der Haushaltssitzungen 2019 beraten wird.